Sonntag, 14. Januar 2018

Steckbrief: Skifahren Stubaital/Schlick2000 Familienurlaub im Frühjahr


Wir waren in den Osterferien 2016 mit unseren Kids (damals 5 und 9) das erste Mal im Skiurlaub.

Dabei war auch noch eine befreundete Familie mit ihrer 9 Jahre alten Tochter. Für die Kids war es der erste Skiurlaub, wir Erwachsenen standen alle das letzte Mal vor 10 Jahren auf den Brettern.

Wir haben uns für den ersten Skiurlaub mit Kindern ein kleines Skigebiet ausgesucht, nämlich das Skigebiet Schlick2000 (komischer Name im Übrigen...) bei Fulpmes im Stubaital.

Das Skigebiet ist genau richtig von der Größe für einen ersten Familienurlaub auf Brettern. Denn ein größeres Gebiet lohnt sich nicht nach meiner Meinung. Die Skikurse gehen meist ja von 10-12 Uhr und dann ist eine Mittagspause von einer Stunde bevor es von 13-15 Uhr weiter geht. Da schafft man es als Eltern gar nicht eine große Skirunde zu fahren.

Was uns an diesem Gebiet auch sehr gut gefallen hat ist die Familienfreundlichkeit. So gibt es für Kinder unter 10 Jahren in Begleitung eines Elternteiles eine Kinderfreikarte für das gesamte Skigebiet. Wir mussten so nur die Lifttickets für uns kaufen. Hier kann man wählen zwischen einem Pass nur für das Gebiet Schlick2000 oder einem Kombipass (etwas teurer) für das gesamte Stubaital.

Steckbrief Fulpmes/Schlick2000:

1. Infos

Karte:

2. Skiverleih

Unsere Skiausrüstung haben wir bei Intersport Pittl gemietet. Zum einen gibt es auch dort ein tolles Familienangebot, nämlich sind auch hier Kinder bis 10 Jahre gratis. Wenn beide Eltern Ski bzw. Snowboard mieten, bekommen deren Kinder bis 10 Jahre die gesamte Ski-Ausrüstung
(Ski, Schuhe, Stöcke und Helm) für den gleichen Zeitraum kostenlos! Jugendliche bis 14 Jahre mieten zum halben Preis. Außerdem gibt es direkt an der Talstation ein Skidepot, so dass man nicht die ganze Ausrüstung immer von der Unterkunft/PKW hin- und herschleppen muss!

3. Skischule

Als Skischule für unsere Kids haben wir uns die Schischule StubaiTirol ausgesucht. Die Kurse beginnen dort an der Mittelstation Froneben, wo man die Kids erstmal abgibt und dann als Eltern direkt mit der Gondel weiter auf den Berg fahren kann. Die Abfahrt führt dann immer wieder an dieser Mittelstation vorbei. Unsere Kids haben sich dort sehr wohl gefühlt und auch schnell das Skifahren gelernt. Die beiden großen Kids waren schon am dritten Tag ganz oben auf den Berg gefahren und fuhren am Ende bereits alle roten Pisten!

4. Unterkunft

Wir hatten uns beide Appartements im Haus Möderndorfer gemietet: (9 von 10 Punkten)

Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt. Die Vermieter waren sehr nett, es gab einen morgentlichen Brötchenservice und sie hatten auch Restauranttipps für uns parat. Man bekommt dort mit der Anmietung die BIG Family Karte mit Angeboten für Kids u.a. einem Rabatt in den teilnehmenden Skischulen.

5. Skigebiet Schlick2000

Das übersichtliche aber sehr schöne Familienskigebiet hat uns sehr gut gefallen. Hinsichtlich der einzelnen Bergbahnen, Skipisten und Hütten verweise ich mal auf die Seite des Skigebietes. Das Skigebiet ist für sehr gute Skifahrer vielleicht auf Dauer zu klein aber für durchschnittliche Fahrer wie wir es sind und Familien ist es genau richtig. Kurze Wege, viele Hütten und nicht allzuschwere Abfahrten mit modernen Liftanlagen machen ein "rundes Paket". Her noch der Anlagen- & Pistenplan. 

Wir haben uns sehr wohl gefühlt, die Kids hatten ihren Spass. 2019 werden wir auch wieder Skifahren gehen, aber dann ein anderes Skigebiet ausprobieren, denn Abwechslung muss sein!












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen